Stadt Aßlar

Kontakt|Impressum|Sitemap

DruckenSeite drucken

Suchen:

So., 25.06.2017
Startseite
Senioren
Junge Menschen
Veranstaltungen
Stadtverwaltung

Über Aßlar

Sie sind hier: Startseite > Über Aßlar > Partnerstädte

Partnerstädte

 „Die Einheit Europas war ein Traum weniger. Sie wurde eine Hoffnung für viele. Sie ist heute eine Notwendigkeit für alle.“

Konrad Adenauer (1876-1967), dt. Politiker,

1949-63 erster dt. Bundeskanzler

 

Bereits seit 1966 ist Aßlar – damals noch Gemeinde und „ohne“ Ortsteile – mit der südfranzösischen Stadt St. Ambroix verschwistert. Jahrelange Freundschaften zwischen Ortsvereinen, Privatpersonen und Schulen, schufen ein Verhältnis, das heute enger und lebendiger ist, als sich das sicherlich viele zu Beginn dieser internationalen Städtefreundschaft vorstellten. Die kulturellen Sehenswürdigkeiten, das warme französische Lebensgefühl, die herzlichen Menschen und auch die kulinarischen Spezialitäten machen unsere französische Schwester zu einem beliebten Ziel für Aßlars Bürgerinnen und Bürger.

1991 entstand eine weitere Partnerschaft mit der brandenburgischen Stadt Jüterbog. Nach Jahrzehnten als Militärstandort russischer Einheiten in der DDR, blüht dort in den vergangenen Jahren die lange Kultur zwischen Kloster und Reformation wieder auf, denn wer die Geschichte Martin Luthers kennt, stößt dort unumgänglich auch auf Jüterbog. Eine wunderschöne Landschaft und gastfreundliche Menschen erwarteten die ersten Besucher aus Aßlar und haben bis heute eine wiederum enge Freundschaft zwischen Bürgern und Vereinen blühen lassen.

Damit jedoch nicht genug. Die beiden bindenden Partnerschaften zwischen den Städten schlugen Wellen. Denn nicht nur wir haben zwei Schwesterstädte, sondern auch diese beiden sind mit weiteren Städten verschwistert.

Fossato die Vico in Italien ist seit einigen Jahren über St. Ambroix zur „Cousine“ unserer Stadt geworden, Waldbröl (Deutschland) stieß über Jüterbog zur Familie. Und sogar Besucher aus den Kommunen Swiebodzice (Polen) und Witham (England), den Partnerstädten Waldbröls, sind immer wieder gern gesehene Gäste in Aßlar und umgekehrt.

Es ist ein vermutlich seltenes Geflecht aus europäischen Kommunen, das so im Laufe der Jahre entstanden ist. Aber es waren weder Druck noch ein Gefühl des Müssens, das diese Beziehungen entstehen ließen, sondern ein gewachsenes, echtes Gefühl der Freundschaft zwischen Menschen unterschiedlichster Länder, die in diesen Wahlverwandtschaften inzwischen aufgehen.

An dieser Stelle darf ein weiterer Teil dieses Netzwerkes nicht fehlen: Borlänge in Schweden. Hier besteht keine direkte Städtepartnerschaft, da Borlänge wesentlich größer als Aßlar ist und eine offizielle Verschwisterung an europäische Vorgaben gebunden ist, wie z.B. dass beide Kommunen eine etwa gleiche Größe haben müssen. Nichtsdestotrotz: Als Borlänge und Aßlar sich vor einigen Jahren über Kontakte der hiesigen Alexander-von-Humboldt-Schule erstmals kennen lernten, entstand hier eine neue Freundschaft, die auch ohne offizielle Verträge auskommt und von herzlichem Miteinander lebt.

Besonders stolz ist die Stadt Aßlar aus all diesen Gründen auch auf das „Europadiplom“, dass der Stadt 1998- und die „Europafahne“, die ihr 2001 vom Council of Europe (Conseil de l’Europe) für das „…große Engagement der Stadt auf dem Gebiet der Verständigung innerhalb Europas…“ verliehen wurden.

 

St.Ambroix / Süd-Frankreich

Anschrift:
Saint-Ambroix
l'Hotel de Ville
F-30500 Saint-Ambroix
Telefon: 0033-466240002
Fax: 0033-466243415
Internet: www.saint-ambroix.fr

 

Jüterbog /Brandenburg

Anschrift:
Stadt Jüterbog
Postfach 117
Telefon: 03372 4630
Fax: 03372 463410
Internet: www.jueterbog.eu